Zum Inhalt springen

Nepal-Literatur

Deutsche Belletristik

Kanak Mani Dixit: Bhaktes Nepalreise. Die Abenteuer eines Frosches im Himalaya. Übersetzt von Philipp P. Thapa, Illustrationen von Subhas Rai. Eine spannende Geschichte, die sowohl die Kleinen als auch Erwachsende in ihren Bann zieht. Zusammen mit dem abenteuerfreudigen Frosch Bhakte erlebt und erkundet der Zuhörer und Leser verschiedene Regionen Nepals. Erhältlich auf den Internetseiten der Deutsch-Nepalischen Gesellschaft

Peter Matthiessen: Auf der Spur des Schneeleoparden.

Manjushree Thapa: Geheime Wahlen. Ein Roman aus Nepal. Übersetzt von Philipp P. Thapa. Edition Kathmandu

Samrat Upadhyay: Der Liebesguru. Roman. Übersetzt von Philipp P. Thapa. Edition Kathmandu

Englische Belletristik

Peter Matthiessen: The Snow Leopard. Novel

Kim Stanley Robinson: Escape From Kathmandu. Novel

Frank Steward, Samrat Upadhyay & Manjushree Thapa: Secret Places. New writings from Nepal.

Deepak Thapa & Kesang Tseten: An other Voice. English Literature from Nepal.

Manjushree Thapa: Forget Kathmandu

Manjushree Thapa: The Tutor of History

Manjushree Thapa: Tilled Earth. Stories

Manjushree Thapa: A Boy from Siklis. The Life and Times of Chandra Gurung.

Samrat Upadhyay: Arresting God in Kathmandu. Stories

Samrat Upadhyay: The Guru of Love. Novel

Samrat Upadhyay: The Royal Ghosts. Stories


Geschichte

Manjushree Thapa: Vergeßt Kathmandu. Erscheint demnächst in der Edition Kathmandu. Eine Mischung aus politischem Tagebuch und literarischer Reportage, das mit dem „Palastmassaker“ von 2001 einsetzt. Die Autorin läßt die nepalische Geschichte anhand eines Besuchs im Nationalmuseum Revue passieren und verknüpft sie mit aktuellen Ereignissen. Erscheint demnächst bei der

Manjushree Thapa: Forget Kathmandu. Penguin India

John Welpton: A History of Nepal. Cambridge University Press. Neben den politischen Ereignissen legt der Autor großen Wert auf die Zusammenhänge zwischen Naturraum und Geschichte sowie den Wandel von Identitäten und gesellschaftlichen Werten während der letzten Jahrzehnte.

Kunst und Kultur

Ulrich Wiesner: Kunst-Reiseführer Nepal. Enthält ausführliche Informationen vorwiegend zu Bauwerken und der Geschichte des Kathmandu-Tals.

Landeskunde

Toni Hagen: Nepal. Königreich am Himalaya, Bern

Wolf Donner: Nepalkunde. Menschen, Kulturen und Staat zwischen Monsunwald und Bergwüste.

Wolf Donner: Lebensraum Nepal. Eine Entwicklungsgeographie

Wolf Donner: Nepal. Raum, Mensch und Wirtschaft

Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V.: Nepal verstehen. Ulenspiegel druck, Andechs. Erhältlich bei Sympathie-Magazin

Landkarten

Geckomaps von Karto-Atelier in Hinteregg, Schweiz. Hier sind hervorragende Reliefpanoramakarten von Gesamtnepal und seinen touristischen Regionen zu finden.

Harka Gurung: Nepal. Atlas & Statistics. Himal Books, Kathmandu. Sammlung thematischer Karten. Nur in Nepal erhältlich.

Naturführer

Robert L. Fleming, Sr. (1979) Birds of Nepal

Richard Grimmett (2000) Birds of Nepal

Ulrich Gruber (1995) Reiseführer Natur. Nepal, Sikkim und Bhutan. Einziger spezieller deutschsprachiger Naturführer für Nepal.

Oleg Polunin & Adam Stainton (1984) Flowers of the Himalaya. Bestimmungsbuch für 1500 Blütenpflanzen des Himalaya. Der Schlüssel ist auf die Beschreibung einzelner Arten innerhalb der Pflanzenfamilie beschränkt. Ein Schlüssel für Pflanzenfamilien fehlt. Die 316 Illustrationen und 689 Photographien sind für das Erkennen der Pflanzen sehr hilfreich.

Adrian & Jimmie Storrs (1998) Trees and Shrubs of Nepal and the Himalayas. Bilder-Taschenbuch zum Kennenlernen der wichtigsten Gehölzarten.


Sprachbücher

Michael J. Hutt, Abhi Subedi & Hutt Michael: Teach Yourself Nepali. Complete Course. Sehr gutes Sprachbuch. Geeignet aber vorallem für diejenigen , die länger in Nepal leben und ein höheres Sprachlevel erreichen wollen. Die dazugehörende CD ist für die Nepali-fremden Ohren ein muß. In kleinen Schritten und mit didaktisch sehr abwechslungsreichen Übungen kann man sich die wichtigsten Grundlagen in Nepali aneignen.

Michael J. Hutt und Abhi Subedi: Teach Yourself Nepali. Audio-CD.

David Matthews: A Course in Nepali. Nicht für Leute geeignet, die schnell einige Worte für die Reise lernen wollen. Dieses Sprachbuch ist eher akademisch ausgeprägt und erklärt komlexe grammatische Strukturen. Wer TeachYourself durchgearbeitet hat, kann hier in den höheren Kapiteln einsteigen und weiterlernen. Leider ohne arkustische Medien.

Mary-Jo O’Rourke & Bimal Man Shrestha: Nepali Phrase Book. Lonely Planet. Sehr praktisch und leicht. Geordnet nach Themenbereichen sind die nützlichsten Phrasen und Vokabeln für den Nepalreisenden schnell zugänglich. Ein kleines Wörterbuch, Englisch-Nepali und Nepali-Englisch, und ein Index befinden sich im Anhang. Zum leichten Nachsprechen ist der Text sowohl in lateinischer Lautschrift als auch in der Nepalischrift Devenagri aufgezeichnet. Erfrischend sind die kleinen landeskundlichen Tipps und Hinweise, die das Büchlein durchziehen. Eine kleines Grammatikkapitel sorgt für Verständnis der Sprachstruktur.

Hans G. Voßmann: Kauderwelsch Nepali, Wort für Wort. Reise Know-How Verlag.

Hans G. Voßmann: Kauderwelsch Nepali, Aussprachetrainer. Audio-CD. Reise Know-How Verlag. Der einzige kurzgefaßte Nepali-Sprachführer in Deutsch, kann leider nicht empfohlen werden. Er enthält viele Laut- und Aussprachefehler und zudem auch Phrasen, die für Reisende unrelevant sind. Dafür fehlt einiges Nützliches. Wer etwas Englisch beherrscht, ist mit dem Nepali Phrasebook von LonlyPlanet besser bedient.

Reiseführer

Ludmilla Tüting: Nepal. Marco-Polo-Reiseführer von 2005, 6. Auflage. Kurzgefaßte, allgemeine Einführung mit Reiseinformationen, der mit viel Einfühlung in soziale und ökologische Fragen geschrieben wurde.

Rezeptbücher

Bernhard Müller, Martin Steffen und Marlies Eggen Beer: Namasté – 65 Kochrezepte aus Nepal und Tibet.   , Verlag Weber

Wissenschaft

Bauer, Kenneth M. (2004) High frontiers. Dolpo and the changing world of Himalayan pastoralists. Ethnographische und ökologische Geschichte über die Hirtenvölker Dolpos. Seit der Öffnung des Gebietes 1959 durchlebten die Menschen dramatische Umwälzungen. Kenneth beleuchtet wie sich sozioökonomische Muster einer Gesellschaft unter dem Einfluß von Verwestlichung, Entwicklungsmaßnahmen und der Politik verändern. Haben die traditionellen Hirtenvölker im Himalaya eine Zukunft? Wie wird diese aussehen?

Jackson, Rodney M. (1996) Home Range, Movements and Habitat Use of Snow Leopard (Uncia Uncia) in Nepal. Ph.D. Thesis, University of London / download

Kriechbaum, Monika (2002) Flora, Vegetation und Landnutzung des Muktinath-Tales (Mustang, Nepal) als Beziehungsmuster von naturräumlicher Ausstattung und menschlicher Gestaltung im Zentralhimalaya

Kuhle, Matthias (1982) Der Dhaulagiri- und Annapurna-Himalaya. Ein Beitrag zur Geomorphologie extremer Hochgebirge. Wissenschaftliches Werk über voreiszeitliche und nacheiszeitliche geomorphologische Prozesse im Dhaulargiri- und Annapurna-Gebirge.

Miehe, Georg (1990) Langtang Himal. Flora und Vegetation als Klimazeiger- und zeugen im Himalaya. A prodromus of vegetation ecology of the Himalayas. Eine sehr sorgfältige Beschreibung der Pflanzengesellschaften des Langtang-Tales (Zentralnepal). Zu Klima, Böden, Flora und Pflanzengeograpie Nepals gibt Miehe einen breiten Überblick des Forschungsstandes, der auch für Wissenschaftler interessant ist, die in anderen Hochgebirgsgegenden Nepals tätig sind.

Müller-Böker, Ulrike: The chitawan Tharus in Southern Nepal – an Ethnoecological Approach

Schweinfurth, Ulrich (1957) Die horizontale und vertikale Verbreitung der Vegetation im Himalaya. Grundlagenwerk über die Vegetation der Himalayaregion, vom Hindukusch über Nepal, Sikkim, Bhutan, Assam bis zu den letzten Ausläufern des Himalaya östlich von Nordbirma. Schweinfurth stellt charakteristische Vegetationstypen und ihre regionalen Ausbildungen auf. Mit einer farbigen Vegetationskarte 1: 200 000.

Soliva, Reto (2002) Der Naturschutz in Nepal. Eine akteursorientierte Untersuchung aus der Sicht der Politischen Ökologie. Nepal, ein Land mit höchsten Biodiversitätswerten und gleichzeitig eines der am wenigsten entwickelten Länder der Erde, beherbergt heute eine grosse Anzahl von Naturschutzgebieten, in denen unterschiedliche Managementansätze umgesetzt werden. Wie in anderen Teilen der Welt treffen auch in den Schutzgebieten Nepals verschiedene Akteure mit divergierenden Interessen aufeinander.

Thapa, Philipp Pratap (2004) Tree species and regeneration in Kumroj Community Forest. This paper discusses composition and regeneration of the tree vegetation in Kumroj Community Forest, which adjoins Royal Chitawan National Park, Nepāl.

Thapa, Basanta Ernst Pratap (2004) Non-Resident Nepalis as Investors in Nepal

Zeitschriften

Nepal Information, Deutsch-Nepalische Gesellschaft e.V., Köln. Die zweimal jährlich erscheinende Zeitschrift bietet dem längerfristig Interessierten aktuelle Meldungen, Berichte und Buchbesprechungen aus einem breiten fachlichem Spektrum über Nepal. Erhältlich bei der Deutsch Nepalischen Gesellschaft

Himal Southasian.


Sprachbücher

Michael J. Hutt, Abhi Subedi & Hutt Michael: Teach Yourself Nepali. Complete Course. Sehr gutes Sprachbuch. Geeignet aber vorallem für diejenigen , die länger in Nepal leben und ein höheres Sprachlevel erreichen wollen. Die dazugehörende CD ist für die Nepali-fremden Ohren ein muß. In kleinen Schritten und mit didaktisch sehr abwechslungsreichen Übungen kann man sich die wichtigsten Grundlagen in Nepali aneignen.

Michael J. Hutt und Abhi Subedi: Teach Yourself Nepali. Audio-CD.

David Matthews: A Course in Nepali. Nicht für Leute geeignet, die schnell einige Worte für die Reise lernen wollen. Dieses Sprachbuch ist eher akademisch ausgeprägt und erklärt komlexe grammatische Strukturen. Wer TeachYourself durchgearbeitet hat, kann hier in den höheren Kapiteln einsteigen und weiterlernen. Leider ohne arkustische Medien.

Mary-Jo O’Rourke & Bimal Man Shrestha: Nepali Phrase Book. Lonely Planet. Sehr praktisch und leicht. Geordnet nach Themenbereichen sind die nützlichsten Phrasen und Vokabeln für den Nepalreisenden schnell zugänglich. Ein kleines Wörterbuch, Englisch-Nepali und Nepali-Englisch, und ein Index befinden sich im Anhang. Zum leichten Nachsprechen ist der Text sowohl in lateinischer Lautschrift als auch in der Nepalischrift Devenagri aufgezeichnet. Erfrischend sind die kleinen landeskundlichen Tipps und Hinweise, die das Büchlein durchziehen. Eine kleines Grammatikkapitel sorgt für Verständnis der Sprachstruktur.

Hans G. Voßmann: Kauderwelsch Nepali, Wort für Wort. Reise Know-How Verlag.

Hans G. Voßmann: Kauderwelsch Nepali, Aussprachetrainer. Audio-CD. Reise Know-How Verlag. Der einzige kurzgefaßte Nepali-Sprachführer in Deutsch, kann leider nicht empfohlen werden. Er enthält viele Laut- und Aussprachefehler und zudem auch Phrasen, die für Reisende unrelevant sind. Dafür fehlt einiges Nützliches. Wer etwas Englisch beherrscht, ist mit dem Nepali Phrasebook von LonlyPlanet besser bedient.

Werbeanzeigen
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: